Admin/ Oktober 5, 2013/ Allgemein/ 0Kommentare

Mit grosser Freude arbeite ich zur Zeit beinahe jede Stunde am neuen Standort. Mit viel Energie entsteht im Glanerland das neuen Drechselzentrum, die zukünftige Heimat des Wanderdrechslers.

In den vergangenen Monaten wurden Verhandlungen an verschiedenen Orten geführt. Zum einen wollte ich die neuen Räumlichkeiten sinnvoll nutzen und zum anderen neuen Schwung in meine Drechslerei bringen. Das hiess für mich das Geschäftskonzept ändern und Geschäftspartner suchen.

Diverse Abklärungen und eine vielzahl von Gesprächen haben dazu geführt, dass mein neues Konzept auf folgenden drei Pfeilern ruht:

  1. Kurse
    Die Räume eigenen sich sehr gut um Drechselkurse zu geben. An sechs modernen Drechselbänken werden ab dem 1. November 13 Kurse mit unterschiedlichen Anforderungen und verschiedenen Themen angeboten. Das beginnt mit Grundkursen, Fortgeschrittenenkurse, Themenkurse wie Schmuck, Kugeln, Weihnachtsschmuck und Grünholzdrechseln. Weitere Themen sind in Vorbereitung. Die Kurse werden das ganze Jahr angeboten. Wenn der Bedarf da ist, auch Ferienkurse, die länger gehen als nur ein oder zwei Tage. In Vorbereitung ist ein Vater – Sohn – Kurs. Angeregt von einem Vater, der beruflich so stark engagiert ist, dass er in den Ferien gerne mit seinem Sohn intensive Beschäftigungen sucht.
  2. Maschinen, Werkzeuge und Zubehör
    Nach langem Suchen habe ich einen Partner gefunden, der ein umfassendes Sortiment im Bereich Drechseln anbietet. Mit der Firma Neureiter aus Kuchl A bin ich eine Partnerschaft eingegangen. Das Maschinensortiment darf ich in der Schweiz vertreiben. Ein Shop ist in Vorbereitung und wird, wenn alles gut läuft, noch dieses Jahr aufgeschaltet. Neben den Maschinen und Werkzeugen, die die Firma Neureiter im Programm hat, wird der Drechsler auch immer wieder Spezialitäten und nicht Alltägliches im Laden finden. Ein Besuch lohnt sich immer. Es ist mir ein Anliegen, meine langjährigen Erfahrungen den Kunden zur Verfügung zu stellen und auch ungewöhnliches zu besorgen. Gibt es irgend etwas noch nicht auf dem Markt, kenne ich genug Betriebe und Spezialisten, die herstellen können was wir Drechsler brauchen.
  3. Drechslerarbeiten
    Mit meiner Drechselwerkstatt bin ich in der Vergangenheit immer wieder angestanden. Vor allem wenn Objekte in grösserer Stückzahl gefragt waren, musste ich immer wieder passen. Mit meinen alten Drechselbänken konnte ich oft nicht zu konkurenzfähigen Preisen Aufträge annehmen. Dann hat mir der letzte Winter klar vor Augen geführt, wie störanfällig meine Produktonskapazität ist. Das wird sich in der neuen Werkstatt verbessern aber wird weiterhin nicht optimal sein. Meine Stärke liegt im Querholzdrechseln und bei der Produktion von Einzelstücken und Reparaturen. Da kann ich mit meiner Erfahrung und Einrichtung einiges bieten. Bei grossen Stückzahlen bin ich schwach. Das hat mich dazu bewogen, mit Peter Luisoni, Drechslermeister, in Schiers eine Partnerschaft einzugehen. Peter Luisoni hat eine sehr gut eingerichtete produktive Drechslerei, in der auch grosse Stückzahlen zu marktgerechten Preisen produziert werden können.

Mit dieser Konstelation ist es mir möglich, da zu agieren, wo meine Stärken liegen. An der Front. Ich werde vermehrt auf Märkten und ähnlichen Veranstaltungen anzutreffen sein und den Bereich Kurse weiter ausbaunen. Vorerst werde ich die meisten Kurse selber leiten. Doch mit der Zeit ist vorgesehen auch andere Drechsler als Kursleiter zu gewinnen, um das Programm abwechslungsreicher und vielfälltiger zu machen.

Es bleibt noch viel zu tun, bis zum 1. November 13. Ich freue mich darauf und bin motiviert die vielen Aufgaben anzupacken. Noch mehr freue ich mich über jeden Besucher, der an der Hauptstrasse 134 in Schwanden GL, im neuen Drechlserzentrum vorbeischaut.

 

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.